Sprache

German Afrikaans Chinese (Simplified) Dutch English French Italian Russian Spanish

Das Buch zur "Tour of Change"

Bestellbar per Email oder über das Kontaktformular.
Vom Preis geht eine kleine Spende an Lilli e.V. - Hilfe für Kinder in Afrika.

Das Buch zur "Tour of Change"

Mehr Infos

Das Ziel meiner nächsten Radtour ist Namibia, die ehemalige deutsche Kolonie Südwest-Afrika.
Zum Ende der Regenzeit geht es durch die Savanne in den einzigartigen Naturpark im Norden des Landes, den Etosha-Nationalpark, sowie durch die Wüste Namib an die Atlantikküste.
Mehr Informationen über Namibia gibt's im Wikipedia.

Wer aktuelle Berichte während meiner Namibia-Tour erhalten möchte, kann sich schon jetzt zu meinem Newsletter anmelden. 

Berichte über meine Namibia-Tour wurden in verschiedenen Zeitungen veröffentlicht:
- am 30.04.09 in der Gemeinderundschau Mühlhausen,
- am Samstag, 09.05.09, auf der Titelseite des Lokalteils in den "Eschweiler Nachrichten" und der "Eschweiler Zeitung",
- am Montag, 11.05.09 in der Rhein-Neckar Zeitung
- und am Dienstag, 16.06.09 in der Stolberger Zeitung

Bericht der Eschweiler Nachrichten
Bericht der Eschweiler Nachrichten
Bericht der Rhein-Neckar-Zeitung
Bericht der Rhein-Neckar-Zeitung
Bericht der Stolberger Zeitung
Bericht der Stolberger Zeitung

Klicken Sie hier zum Lesen des Berichts der Eschweiler Nachrichten vom 09.05.2009

Klicken Sie hier zum Lesen des Berichts der RNZ vom 11.05.2009

Klicken Sie hier zum Lesen des Online Berichts der Stolberger Zeitung vom 16.06.2009

30.03.2009 - 31.03.2009

Strecke:
Khorixas, C35 nach Süden bis Uis

Weiterlesen...

Mit dem Fahrrad durch die Savanne und Wüste Namibias

Frank Keusgen radelte über 2000km auf den Spuren deutscher Kolonisation in Südwest-Afrika. Selbst die Wüste außergewöhnlich grün.

Windhoek / Mühlhausen im Kraichgau. „Namibia - Luxus der Weite“, so wirbt der Namibische Tourismusverband für sein Land. Und weite Strecken legte Frank Keusgen auf seiner Radtour in drei Wochen zurück, 2150km durch außergewöhnlich grüne Landschaften und auf den Spuren deutscher Kolonisation.

Weiterlesen...

1.4.2009

Strecke:
Swakopmund

Weiterlesen...

Über 120 Stunden, mehr als 2150 km, in 20 Etappen, bin ich durch Namibia geradelt.
Das sind im Durchschnitt: 107,59 km oder 6:07:17 Stunden Fahrzeit pro Tag.

Weiterlesen...

2.4.2009 - 4.4.2009

Strecke:
Swakopmund, B2, C28 in die Wüste und den Namib Naukluft Nationalpark, Abzweigung in die D1991 zur Mondlandschaft, D1903 vorbei an den Welwitschias zurück auf die C28 nach Osten, vorbei an der Blutkuppe, über einen Nebenweg zu den Klein Tikas und Groß Tinkas, wieder zurück auf die C28, dann in südl. Richtung D1985, D1982, D1998, C14 durch den Kuiseb Canyon und Gaub Canyon bis zur Rostock Ritz Lodge

Weiterlesen...

Rundfahrt WIndhoek - Windhoek

Weiterlesen...

5.4.2009 - 7.4.2009

Strecke:
Rostock Ritz Lodge, weiter auf der C14 nach Süden bis Solitaire, C19 bis nach Sesriem, C27, D845, C19, D854 entlang der Naukluftberge, Bülls Port

Weiterlesen...

21.03.2009

Strecke:
Airport Jagd- und Gästefarm, B6 nach Windhoek, durch Windhoek, B1 nach Norden, D1499, Düsternbrook

Weiterlesen...

8.4.2009 - 9.4.2009

Strecke:
Bülls Port, D1206, Rietoog, M47, C24, Rehoboth, zum Oanob Dam, wieder zurück nach Rehoboth, über die B1 nach Norden zurück nach Windhoek, über die B6 bis zur Airport Jagd- und Gästefarm

Weiterlesen...

22.03.2009 - 25.03.2009

Strecke:
Düsternbrook , D1499, B1 nach Okahandja, C31 nach Osten bis Hochfeld, dann nach Norden über C30, D2136, D2138, D2138, D2454, D2446, C22 bis Okakarara, C22 westwärts bis zur Abzweigung D2512, dann am Waterberg entlang

Weiterlesen...

2 Tage Erholung auf der Airport Jagd- und Gästefarm bis zum Abflug zurück nach Deutschland

Weiterlesen...

26.03.2009 - 29.03.2009

Strecke:
Waterberg nach Nordosten, D2512, D2804, B8 bis nach Grootfontein, C42 nach Tsumeb, westwärts über die B1 nach Otavi, C39 nach Outjo und weiter nach Westen bis Khorixas

Weiterlesen...