Sprache

German Afrikaans Chinese (Simplified) Dutch English French Italian Russian Spanish

Das Buch zur "Tour of Change"

Bestellbar per Email oder über das Kontaktformular.
Vom Preis geht eine kleine Spende an Lilli e.V. - Hilfe für Kinder in Afrika.

Das Buch zur "Tour of Change"

Mehr Infos

Vom 16.12.07-16.01.08 war ich auf Abenteuertour mit dem Rad in den Süden von Chile. Die Tour war intensiv, habe viel erlebt und gesehen. Der Verlauf:
  • Flug von Frankfurt/Main nach Santiago de Chile mit Zwischenstopp in Sao Paulo (hin und zurück)
  • 2 Tage in Santiago am Anfang und am Ende
  • Bustransfer von Santiago nach Temuco (ca. 600km nach Süden)
  • 20 Tage mit dem Rad von Temuco durch Nationalparks, entlang der Seen und Vulkane in der Region Los Lagos
  • Isla de Chiloe
  • die Carretera Austral durch den kalten Regenwald über Coyhaique bis Puerto Ibañez am Lago General Carrera
  • über 24 Stunden Fahrt mit dem Schiff von Puerto Chacabuco nach Puerto Montt
  • Bustransfer von Puerto Montt zurück nach Santiago
  • Übernachtung fast ausschließlich im Zelt auf Campingplätzen oder wild
  • 1700km, überwiegend Schotterpiste
  • überwältigende, einzigartige Natur, entlang von schneebedeckten Vulkanen, Urwäldern, Fjörden, Gletschern, wilde Bergen

Bilder und meine Reiseberichte gibt es im folgenden zu lesen. Mehr Bilder sind in der "Galerie".
1664 km bin ich in Chile auf geradelt, meist zwischen 4 und 7,5 Stunden, 21 Tage, ueberwiegend auf Schotterpiste. Details unter "weiter"

Weiterlesen...

Start in Temuco
Region Los Lagos, Isla de Chiloe, Carretera Austral
Ziel: Puerto Montt

Weiterlesen...

Am 16.12. fliege ich für 4 Wochen nach Chile, wo ich eine größere Radtour mache.
Was sehe, welche Abenteuer ich erlebe, wo ich entlang fahre, wie es mir geht, könnt ihr hier nachlesen.

Lasst euch überraschen ....

Die Vorbereitungen sind abgeschlossen, die Taschen gepackt. 31kg Gepäck sind's, die an's Rad kommen.
Gleich geht's los zum Flughafen. Von Frost in Frankfurt ab in die Sonne bei 31°C in Santiago.

Ich bin gut in Santiago angekommen. Der Flug und die Fahrt zum Quartier sind soweit gut verlaufen. Fuer den Fahrradtransport habe ich nicht mal was zahlen brauchen. Leider ist meine Radtasche nicht angekommen. Wir hatten in Sao Paulo 1 Stunde Verspaetung gehabt und es war sehr knapp zum Einchecken. Mein fehlendes Gepaeck habe ich in Santiago gemeldet. Vielleicht kommt es Morgen, schau ma mal....
Mit der Fahrt im Kleinbus durch Santiago habe ich somit eine kleine Stadtrundfahrt gehabt und erste Eindruecke dieser Metropole sammeln koennen. Geld habe ich nach ein bisschen Muehe am Automaten ziehen koennen. Wenn man die richtige Menueauswahl trifft, kommt das Geld auch raus.  Eingekauft habe ich auch bereits. Die Auswahl ist nicht so gross und Marmelade gibt es meist in Tueten.
Das Quartier ist sehr schoen. Viele Deutsche und Deutschsprachige sind hier. Ich habe erfahren, dass die Faehren von Chiloe nach Chaiten bereits fahren. Saludos aus dem sonnigen und warmen Santiago.

Anscheindend habe ich bisher viel Glueck gehabt.
Das Rad kam einen Tag spaeter an, alle Besorgungen konnten gluecklicherweise erledigt werden.
Mit dem Bus ging es ohne Probleme nach Temuco.
Wie es doch kommen musste, bekam ich Durchfall und blieb deshalb einen Tag laenger in Temuco.
Ich hoffe, Morgen mit dem Rad losfahren zu koennen.

Weiterlesen...

Da ich mich nicht ganz so schwach fuehle, entschied ich mich, nun von Temuco mit dem Rad loszufahren. Es war sehr warm und ich schaffte es bis Curacautin. Am naechsten Tag ging es hoch zum Vulkan Llaima, durch den Nationalpark Conguillo und ueber riesige Lavafelder.  Eine sehr beeindruckende Gegend.

Weiterlesen...

Hier gibt´s neue Bilder. Leider funktionierte das Hochladen in die Bildergallerie nicht.
Ich bin nun in Villarica angekommen. Das Fahren auf den Ripios ist extrem schwierig und die Strassen sind zum Teil extrem steil. Gestern habe ich mehrere Kilometer schieben muessen und bei den Abfahren war ich schon vorsichtig. Trotzdem bin ich 3x gestuezt. Insgesamt ist aber alles glimpflich verlaufen.
Spaeter mehr....

Weiterlesen...

Vom Lago Villarica ging es weiter nach Sueden. Der angenehmste Tag war der Dienstag, nur Aspahlt und wenig Berge. Aber es war heiss. Von Chauquén fuhr ich westwaerts nach Los Lagos, dann suedoestlich zum Lago Ranco. Heute erreichte ich Entre Lagos am Lago Puyehue. Es geht noch weiter auf Ripio zum Lago Llanquihue. Neue Bilder sind hier auch zu sehen.

Weiterlesen...