• Slider1

    Island

  • Slider2

    Kasachstan

  • Slider3

    Namibia

Für einmal liegt der Sport nicht im Vordergrund. Radreisen sind für uns das beste Mittel, um Land und Leute kennenzulernen, und wir erleben dabei Freiheit und Unabhängigkeit.

Unsere Highlights der Tour:

  • Jagdschloss Eckartsau
  • Bratislava
  • Burg Cervený Kamen
  • Banská Štiavnica
  • Kamenista Tal
  • Demänová-Eishöhle
  • Freilichtmuseum von Pribylina
  • Panoramastrasse Hohe Tatra
  • Goralendorf Ždiar
  • Zakopane
  • Gemütliche Fahrt im alten Regionalzug von Trstena nach Kral'ovany
  • Holzhäuser in Cicmany
  • Kurort Bad Luhatschowitz (Luhacovice)
  • Kuroblaten von Luhacovice
  • Kromeríž
  • Mährische Knödel
  • Punkva-Höhlen im Naturpark Mährischer Karst inkl. kleine Bootsfahrt in der Höhle
  • Brünn
  • Prag mit Stadtführung
  • Moldau-Elberadweg
  • Theresienstadt
  • Dresden und die Frauenkirche
  • Kammweg (Velo- und Wanderweg durchs Erzgebirge)
  • Kurort Seiffen mit traditioneller, erzgebirgischen Holzkunst
  • AHORN Hotel Am Fichtelberg in Oberwiesental
  • Schaubergwerk Glöckl in Johanngeorgenstadt (www.frisch-glueck.de)
  • Lindau (Gewitterschauer und Sonnnuntergang am Bodensee)
  • Verdiente Bio-Glace in Olten
  • Ferienausklang mit Grillieren und tschechischem Schwarzbier

Hier ein paar Tipps und Empfehlungen für Nachahmer unseres Reiseziels.

Weiterlesen ...

Die restliche Zeit nutzten wir für eine ausgedehnte Einkaufsrunde durch die Stadt. Daneben schauten wir uns ein Sprintwettbewerb für Hobbyfahrer an, der als Vorprogramm zum anstehenden Profi-Radrennen "Tour of Almaty" statt fand. Zufällig trafen wir am Abend im Restaurant "Plov" den Kasachen wieder, den wir bereits vor zwei Wochen am Anfang unserer Tour oben am Observatorium begegnet waren. Die Freude und Überraschung war gross.

Weiterlesen ...

Von Schonzy ging es schnurstracks gerade aus in die fruchtbare Ebene des Ile, der Hauptfluss des Siebenstromlandes. Auf der breiten Hauptstrasse begegneten uns vereinzelt von einem Esel gezogene, mit dunkelgelb leuchtendem Mais gefüllte Karren. Die Ernte war voll im Gange.
Anstelle einer Staubpiste nahmen wir den Umweg zur neuen Autobahn, welche von China nach Almaty führte. Noch wurden die letzten Arbeiten verrichtet, nichtsdestotrotz war sie für den Verkehr schon freigegeben. Endlich hatten wir wieder eine gut ausgebaute Strasse ohne Schlaglöcher. Wenn nicht der stramme Gegenwind wäre, würde es auf dem ebenen Beton so schön rollen.

Weiterlesen ...

Immer wieder schauten wir zurück, den Hund hatten wir abgeschüttelt. Einerseits waren wir traurig, andererseits doch froh darüber.
Trotz Asphaltstrasse zog es sich hin bis Saryshaz. Ausserhalb des Ortes fanden wir abseits der Strasse einen Übernachtungsplatz. Am nächsten Morgen überraschte uns Eis in der Trinkflasche. Kalt war es geworden. Mit dicken Wolken deutete sich zudem ein Wetterumschwung an.

Weiterlesen ...

Seit drei Tagen begleitete uns ein treuer Hund auf Tritt und Schritt und wich zu keiner Zeit von unserer Seite. Was mag ihn dazu bewegt haben, wo kam er her, rätselten wir.

Weiterlesen ...