• Slider1

    Island

  • Slider2

    Kasachstan

  • Slider3

    Namibia

  • Von Tennessee ging es durch Georgia Mountains im Norden des Bundesstaates
  • Chattahoochee National Forest
  • Brasstown, höchster Punkt von Georgia (4784 ft = 1458 m)
  • Lake Rabun
  • 3 Stunden Nachtfahrt

Unterwegs nach Brasstown traf ich Jason, ein Rennfahrer. Gemeinsam fuhren wir den bis zu 25% steilen Anstieg hoch. Brasstown war Etappenziel von Tour of Georgia, die Namen der bekannten Radprofis (Lance Armstrong, Jens Voigt) waren noch auf dem Aphalt aufgemalt.

Danach nahm ich eine kleinere Straße, die immer schmäler, immer steiler und schließlich in deinen Wanderweg endete. Mitten im Wald schob ich mein Rad über den Pass und überquerte den Appalachian National Trail. Es folgte eine 20km Abfahrt über groben Schotter. Durchgerüttelt und verstaubt fuhr ich weiter, entlang am Lake Rabun.

Die Suche nach einem freien Motel war äußerst schwierig. Es wurde Dunkel, und fuhr bis zur nächst größeren Stadt Clarkesville. Aber dort gab es keine Übernachtungsmöglichkeit. Also fuhr ich weiter und unterwegs sah ich schon ein Werbeschild von einer Motelkette. Am Einkaufszentrum gab es 3 Motels, eines davon war komplett ausgebucht, bei den anderen beiden war nur noch die Hotelsuite für 150$ frei. An der Rezeption fragte ich nach dem Weg zum nächsten Motel. Man erklärte mir, ich sollte auf die Interstate auffahren und an der nächsten Ausfahrt wäre das nächste Motel. Amerika ist ein Autoland und mit dem Fahrrad auf der Interstate wäre keine gute Idee gewesen. Weiter ging's im Dunkeln auf der Nebenstrecke, ich fragte mich durch und erreichte um 9 Uhr Abends erschöpft das Motel, das mir noch ein Raucherzimmer anbieten konnte.